Sundern

Sundern

Fußgängerzone
Fußgängerzone

13.015 Einwohner,
220 m über NN,
Bahnstationen Arnsberg und Neheim-Hüsten mit Busverbindungen.

Sundern ist das funktionale Zentrum der Stadt. Von hier aus wird die Stadt verwaltet und geführt.

Die Fußgängerzone der Stadt lädt zu einem entspannten Bummel ein. In den zahlreichen inhabergeführten Fachgeschäften und dem einen oder anderen Filialisten findet sich alles, was das Konsumentenherz begehrt.

Nach dem Einkauf trifft man sich im Eiscafé oder auf dem Franz-Josef-Tigges- Platz, auf dem im Sommer wöchentlich Konzerte stattfinden. Die Ortschaft Sundern ist nicht nur aufgrund der dort stattfindenden Konzerte der kulturelle Mittelpunkt der Stadt. So finden in der Stadtgalerie regelmäßig interessante Ausstellungen und Vernissagen statt. Gleichfalls gibt sich Sundern sehr sportlich. Ein Hallen- und Thermalbad, Kegelbahnen, das Bowlinghouse, das Sportstadion, weitere Sportanlagen sowie Möglichkeiten der medizintechnischen Entspannung stehen zur Verfügung.

Ortskernsanierung Sundern
Als eine der wichtigsten Aufgaben nach Bildung der Stadt Sundern hat sich der Rat die Stärkung des Ortskerns Sundern vorgenommen. Dies geschah in der Weiterführung der bereits von der Gemeinde Sundern mit Hilfe erheblicher Landesmittel in Angriff genommenen Ortskernsanierung. Hierdurch sollten die unzureichenden Verkehrsverhältnisse beseitigt werden, wodurch gleichzeitig ein modernes Geschäftszentrum mit Fußgängerzone und ausreichenden Parkplätzen entstanden.

Die Fußgängerzone wird abgerundet durch ein angegliedertes Geschäfts- und Dienstleistungszentrum sowie den Neubau eines Hotels und des Rathauses in unmittelbarer Nähe. Die von der Landesstraßenverwaltung geschaffene Umgehungsstraße wurde im August 1996 fertiggestellt, so dass der Durchgangsverkehrs nicht mehr die Innenstadt berührt. Damit ist die Stadt Sundern dem Ziel nahegekommen, ein attraktives Angebot für Handel und Gewerbe im Innenstadtbereich vorzuhalten, das allen Bürgern der Stadt und der umliegenden Orte zugute kommt und auch die Wirtschaftskraft der Stadt Sundern stärkt.