Wichtige Warn Apps

Warn Apps: Eine kritische Betrachtung

Sendung des Deutschlandfunks: "Informationen am Morgen"; Sendedatum 24.08.2016 mit weiteren interessanten Verweisen

DLF-Moderator Mario Dobovisek war selbst jahrelang im Katastrophenschutz aktiv. In dem Interview nimmt er u.a. Stellung zu den Warn-Apps. "Schauen wir uns die jüngsten Versuche an, mit Handy-Apps die Bevölkerung warnen zu wollen: Erstens gibt es unterschiedliche Systeme, NINA zum Beispiel und KatWarn – aber nicht jeder relevante Krisenstab der Länder oder die großen Polizeien und Feuerwehren sind an beiden Apps beteiligt."

Lesen Sie weiter: Link; Dokument

 

 

Warn App des DWD

Der Deutsche Wetterdienst stellt eine App für das Smartphone  zur Verfügung, die über aktuelle Warn- und Wettersituationen bis auf Gemeindeebene informiert.

Warn App Nina

"Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Optional auch für Ihren aktuellen Standort. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert."

In der Leitstelle des Hochsauerlandkreises ist seit Mai 2017das Modulare Warnsystem "MoWaS" durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) installiert und in Betrieb genommen.  Mithilfe von "MoWaS" lassen sich wichtige Informationen oder Warnmeldung binnen kürzester Zeit verbreiten. In der ersten Ausbaustufe kann beispielsweise die Warnapp "NINA" des BBK unmittelbar angesprochen werden.

Warn App: Katwarn

KATWARN ist ein kostenloser Service für offizielle Warninformationen. Das System wurde von Fraunhofer FOKUS im Auftrag der öffentlichen Versicherer entwickelt und ist seit 2011 in Betrieb.

Mit KATWARN erhalten Sie ergänzend zu Sirenen, Lautsprecheransagen oder Meldungen im Radio wichtige Warn- und Verhaltensinformationen. KATWARN sagt Ihnen also nicht nur, DASS es eine Gefahrensituation gibt, sondern auch WIE Sie sich verhalten sollen.

Info-Update (14.02.2017): Der Deutschlandfunk hat die Katwarn-App in der Sendung "Forschung aktuell" vorgestellt: