Aktuelles

Innenstadtentwicklung Sundern

Die Stadt Sundern unterliegt seit etwa 20 Jahren einem signifikanten Strukturwandel, der sich in sektoralen Änderungen der Wirtschaftsstruktur sowie einem Bevölkerungsrückgang und einer demografischen Alterung zeigt.

Darüber hinaus tragen die demographische Entwicklung ebenso wie sich kontinuierlich ändernde einzelhandelsspezifische Anforderungen an Sortimente und das bauliche Umfeld bzw. die Größe von Verkaufsflächen dazu bei, dass Innenstädte sich permanent den aktuellen städtebaulich-funktionalen Erfordernissen anpassen müssen, um nicht zu veröden.

 

Dies wirkt sich auch auf die Innenstadt Sunderns aus. Seit einigen Jahren stagniert die funktionale wie auch baulich-räumliche Entwicklung der Innenstadt von Sundern. Im Rahmen der verwaltungsorganisatorischen Umsetzung in Form des Projektes "Innenstadtentwicklung" wurden basierend auf den Aussagen des ISEK insgesamt drei Projektbausteine als Handlungsfelder benannt:

  • Grünes Rückgrat Röhr
  • Verkehr
  • Städtebau

Die Projektbausteine stehen untereinander in einer räumlich-funktionalen Abhängigkeit und können insofern nicht isoliert betrachtet werden.

Die bislang erfolgten Maßnahmen zur funktionalen und gestalterischen Weiterentwicklung der Innenstadt sowie umfangreiche Plan- und Textunterlagen aus den Verfahren finden Sie hier [http://www.o-sp.de/sundern/plan/uebersicht.php?L1=6&pid=22397].

Ansprechpartner für das Projekt sind:

Lars Ohlig (02933-81229, l.ohlig(at)stadt-sundern.de)
Matthias Reers (02933-81232, m.reers(at)stadt-sundern.de)
Dieter Leser (02933-81206, d.leser(at)stadt-sundern.de)