Aktuelles

Wie attraktiv ist die Innenstadt von Sundern?

Umfrage vom 09. - 23. September 2020

Im Rahmen des Projektes City Lab Südwestfalen findet die Umfrage „Wie attraktiv ist die Innenstadt von Sundern?“ vom 9. bis 23. September 2020 statt. Einwohner, Besucher, Touristen und Innenstadtakteure von Sundern sind dazu aufgerufen, ihre Innenstadt zu bewerten. Mithilfe der Umfrageergebnisse wird ein Attraktivitäts-profil für Sundern erstellt, aus dem entsprechende Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Verbesserung der Innen-stadt-Attraktivität abgeleitet werden können. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Sundern wird die Umfrage organisiert und durchgeführt. Um ein möglichst realistisches Bild des eigenen Stadtprofils zu erhalten werden alle Bürger ermuntert, ihre Innenstadt zu bewerten. An der Online-Umfrage teilnehmen können Sie unter folgendem Link: https://ww2.unipark.de/uc/UmfrageSundern/  

Außerdem liegen u.a. im Stadtmarketing Sundern Papierfragebögen aus, die schriftlich ausgefüllt werden können.

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und hat das Ziel, die Attraktivität der Südwestfälischen Innenstädte zu verbessern und ihre Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Insgesamt fünf Projektpartner (die IHK Arnsberg, die SIHK zu Hagen, die TU Dortmund, das Competence Center E-Commerce der FH SWF und das Center for Business Education der FH SWF) arbeiten gemeinsam an Lösungsansätzen, um die Innenstädte Südwestfalens attraktiver zu gestalten. 25 Städte aus der Region Südwestfalen nehmen an dem Projekt teil, u. a. auch die Stadt Sundern.

Das Projekt ist in zwei Phasen unterteilt: In der ersten Projektphase wird u. a. eine Szenario-Analyse durchgeführt, mit der verschiedene Zukunfts-Szenarien ermittelt werden, wie die Innenstädte in Südwestfalen im Jahr 2030 aussehen und welche Rolle diese einnehmen könnten. Außerdem wird der Ist-Zustand der Attraktivität der einzelnen Innenstädte durch die Befragung der Einwohner, Besucher, Touristen und Innenstadtakteure ermittelt. Aus den Ergebnissen werden individuelle Attraktivitätsprofile für die teilnehmenden Städte erstellt.

In der zweiten Projektphase werden zwei Modellkommunen ausgewählt, die vom City Lab bei der Entwicklung und Verbesserung ihrer individuellen Profile unterstützt werden. Den beiden Städten wird je ein „Kümmerer“ zur Seite gestellt, der das Projekt vor Ort begleitet und angestoßene Projekte weiterverfolgt. Das Thema Digitalisierung wird dabei im Fokus stehen.

Über den gesamten Projektzeitraum werden zudem Qualifizierungsworkshops angeboten, an denen die innenstadtrelevanten Unternehmen aus Einzelhandel, Gastronomie, Ladenhandwerk und Dienstleistern teilnehmen können, um ihr Wissen im Bereich Digitalisierung zu erhöhen. So werden bspw. Workshops zum Thema Suchmaschinenoptimierung oder Social Media angeboten.

Tragen Sie dazu bei, Ihre Innenstadt attraktiver werden zu lassen.

Das Team des City Lab Südwestfalen freut sich über Ihre Teilnahme an der Umfrage!