Aktuelles

Einführung der Corona-Nachverfolgungsapp "Luca"

Der Hochsauerlandkreis und die zwölf kreisangehörigen Kommunen haben beschlossen die Luca-App unter Einbindung des Gesundheitsamtes zur Kontaktnachverfolgung einzusetzen. Die "Luca-App" ist eine digitale Lösung, die dabei hilft, die schnelle und lückenlose Nachverfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten.
Luca übernimmt die Dokumentationspflicht für Betreiberinnen und Betreiber von Gastronomiebetrieben, in Hotels, Ferienwohnungen oder auch in Kultur- und Veranstaltungsstätten mittels App und QR-Codes.

Luca auch ohne Smartphone nutzbar
Auch für Menschen, die kein Smartphone nutzen, gibt es nun eine Lösung. Sie können einen analogen Schlüsselanhänger mit QR-Code erhalten.
Die Schlüsselanhänger können interessierte Bürgerinnen und Bürger ab sofort kostenlos montags bis freitags zwischen 9 und 10 Uhr sowie zwischen 15 und 16 Uhr im Bürgerbüro der Stadt Sundern abholen. Eine Mitarbeiterin wird die Schlüsselanhänger am Seiteneingang im Rathaus-Innenhof aushändigen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Es wird darum gebeten, dass die Schlüsselanhänger ausschließlich von Personen verwendet werden, die kein Smartphone besitzen.

Registrierungsprozess der Schlüsselanhänger
Zur Registrierung des Schlüsselanhängers benötigen Bürger einmalig einen Internetzugriff. Im ersten Schritt muss man die Registrierungswebseite (https://app.luca-app.de/registerBadge/) aufrufen. Hier gibt man die Seriennummer des Schlüsselanhängers und die persönlichen Kontaktinformationen ein.
Im Rahmen der Registrierung muss eine Telefonnummer hinterlegt werden, unter der die Person erreicht werden kann. Dieses kann auch eine Festnetznummer sein. An diese Telefonnummer wird ein Registrierungscode gesendet, der im Rahmen der Registrierung eingegeben werden muss. Es wird daher empfohlen, die Registrierung dort vornehmen, wo auch das entsprechende Telefon steht.

Einchecken mit dem Schlüsselanhänger
Beim Besuch eines Einzelhandels- oder Dienstleistungsgeschäfts, eines Gastronomiebetriebs oder eines Veranstaltungsortes müssen die Nutzerinnen und Nutzer ihren Schlüsselanhänger vorzeigen, sodass der Betrieb den QR-Code mit einem Tablet bzw. Lesegerät einscannen kann.
Mit Hilfe einer dezentralen Verschlüsselung der Daten sorgt die Anwendung dafür, dass Nutzerinnen und Nutzer immer die Datenhoheit behalten. Veranstalter und Betreiber können sie nicht auslesen, nur das Gesundheitsamt kann die jeweilige Kontakthistorie einzelner Nutzerinnen und Nutzer anfragen und entschlüsseln.
Dafür dient die Seriennummer des Schlüsselanhängers. Sie wird benötigt, um im eigenen Infektionsfall die luca-Historie an das Gesundheitsamt zu übermitteln. Damit kann das Gesundheitsamt die eigenen Check-ins der letzten 14 Tage sehen und anschließend diejenigen informieren, mit denen die infizierte Person zeitgleich an einem Ort war.

Informationen, wie gewerbliche Gastgeber die kostenlose Luca-App einführen und nutzen, wird auf der Internetseite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises (https://wirtschaftsfoerderung-hsk.de/luca-app/) sowie auf der offiziellen Seite der Luca-App (https://www.luca-app.de/) Schritt für Schritt erklärt.