Kreisverkehr Röhre/Göckeler Straße

(22.10.2020)

Bauarbeiten am Kreisverkehr Röhre/Göckeler Str.
Information zum dritten Bauabschnitt

Die Arbeiten am Kreisverkehr in der Röhre (L 519) sind so weit vorangeschritten, dass der jetzige Bauabschnitt ab morgen, Freitag, den 23.10.2020 für den Verkehr freigegeben werden kann.
Die Baustelleneinrichtung und Verkehrssicherung wird nun auf die andere Seite umgestellt, um dort den zweiten Teil der Kreisfahrbahn, die Gehwege und die Bushaltestelle bauen zu können.
Der Verkehr wird -wie bisher auch- einspurig mittels Baustellenampel an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Einmündungen der Göckeler Straße und des Gräfenbergrings sind vom Kreisverkehr nicht befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Bushaltestelle in Höhe des Lebensmittelmarktes kann während der Bauzeit nicht angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle in Richtung Endorf wird hinter der Baustelle eingerichtet.
Informationen zu den Buslinien der Westfalenbus GmbH (Deutsche Bahn) werden vom Liniennetzbetreiber direkt an die Presse übermittelt.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten den Bereich großräumig zu umfahren.

Alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger bittet der Landesbetrieb Straßenbau NRW und die Stadt Sundern um Verständnis.

Veröffentlicht durch:
Stadt Sundern
Projektteam „KV Röhre“

(21.08.2020)

Bauarbeiten am Kreisverkehr Röhre/Göckeler Str. ab Ende August
Umfrage auf der Bürgerbeteiligungsplattform PIB zur Gestaltung des Kreisverkehrs

Die Stadtverwaltung Sundern hat in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW als Baulastträger die nächste Baumaßnahme in Sundern vorbereitet:
Der bislang provisorisch angelegte und in die Jahre gekommene Kreisverkehr in der „Röhre“ (L519) wird in eine dauerhafte bauliche Anlage mit eindeutiger Verkehrsführung auch für Fußgänger umgebaut. Die dafür erforderlichen Bauarbeiten sollen ab dem 26.08. beginnen und noch vor der Winterpause beendet werden. Während der Bauzeit wird der Verkehr über eine Lichtsignalanlage geregelt. Die anliegenden Gewerbebetriebe sind jederzeit über kurze, ausgeschilderte Umleitungsstrecken erreichbar. Eine Vollsperrung ist nur zum Ende der Maßnahme an einem Wochenende geplant, hier wird dann die abschließende Deckschicht eingebaut. Auch hier werden entsprechende Umleitungsstrecken ausgeschildert.
Ziel der Baumaßnahme ist es, die Erkennbarkeit der Verkehrsführung sowohl für den Auto- als auch für den Fuß- und Radverkehr zu verbessern. Der gesamte, 7.500m² große Planungs- und Ausbaubereich soll eine städtebauliche Aufwertung erfahren. So werden auch die Bushaltestellen in diesem Bereich modernisiert und barrierefrei ausgebaut und Teilflächen entsiegelt und neu begrünt.
Das Volumen der Baumaßnahme umfasst insgesamt rund 1. Mio. Euro. Davon entfallen 360.000 EUR auf die Stadt Sundern für die Herrichtung der Gehwege und den barrierefreien Umbau der Bushaltestellen und ca. 70.000 EUR auf den Neubau der Wasser- und Kanalleitungen durch die Stadtwerke Sundern.
Der Landesbetrieb investiert 570.000 EUR in die Fahrbahn und die Mittelinsel. Für die Anlieger in diesem Bereich fallen keine Kosten an. Der Bauauftrag wurde nach öffentlicher Ausschreibung an die ortsansässige Baufirma Hilgenroth GmbH&Co. KG vergeben.

Wie beim Bau der Kombispuren auf der unteren Hauptstraße wird es auch für die Maßnahme „Kreisverkehr Röhre“ einen automatischen Newsletter für Interessierte geben. Sobald neue Informationen auf der Homepage der Stadt Sundern eingestellt werden, erhalten alle registrierten Empfänger eine Benachrichtigung mit einem entsprechenden Hinweis.
Unter dem Reiter Aktuelle Baumaßnahmen - Kreisverkehr Röhre/Göckeler Straße bzw. unter Link bit.ly/2VUzxrn kann man sich für den Newsletter anmelden. Für weitere Fragen steht das Projektteam der Stadtverwaltung über die Email-Adresse KV.Roehre(at)stadt-sundern.de zur Verfügung.

Wie soll der Kreisverkehr in der Röhre gestaltet werden?

Da es sich um einen zentralen Knotenpunkt im Stadtgebiet handelt, möchte die Stadtverwaltung gerne einen Beteiligungsprozess für die Gestaltung des Kreisverkehrs über die interaktive Beteiligungsplattform PIB durchführen und in diesem Rahmen Anregungen der Bürgerinnen und Bürger Sunderns sammeln.
In dem neuen Projekt wird zunächst die grundlegende Frage zur Abstimmung gestellt, ob der Kreisverkehr bepflanzt oder bspw. künstlerisch gestaltet werden soll.
Im zweiten Schritt sind dann die konkreten Ideen der Bürgerinnen und Bürger gefragt. Die Verwaltung freut sich über Vorschläge für eine kreative Gestaltung oder Bepflanzung, Anregungen zu Kooperationspartnern und weitere konstruktive Gedanken zum Thema.
Der Abstimmungszeitraum geht vom 28.August bis zum 27.September 2020. Die Befragungsergebnisse fließen in die politischen Beratungen ein.
Über den Link www.pib-sundern.de können alle auf der Plattform registrierten Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage teilnehmen. Personen, die sich bislang noch nicht auf der Seite angemeldet haben, können dies ebenfalls über den Link erledigen. Nach Überprüfung der für die Registrierung erforderlichen Daten im Rathaus, wird postalisch ein Zugangscode verschickt, der für den Abschluss der Registrierung auf der Seite eingegeben werden muss. Anschließend kann abgestimmt und diskutiert werden.

(01.07.2020)

Zurzeit befindet sich die Baumaßnahme in der Ausschreibungsphase. Die Submission findet am 16.07.2020 statt. Der Baubeginn ist für den 10.08.2020 geplant. Das Bauende soll nach Möglichkeit vor der Winterpause liegen.

Während der Bauzeit wird der Verkehr über eine Lichtsignalanlage geregelt. Die anliegenden Gewerbebetriebe sind jederzeit über kurze Umleitungsstrecken erreichbar. Eine Vollsperrung ist zurzeit nicht geplant.

(08.05.2020)

Die Planungen sind weitestgehend abgeschlossen. Die Maßnahme soll in Kürze ausgeschrieben werden. Mit der Baumaßnahme kann dann voraussichtlich Anfang August begonnen werden, die Dauer der Bauzeit beträgt ca. 3 Monate.

Es ist geplant, den Verkehr halbseitig auf der „Röhre“ fortzuführen, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Anmeldung Newsletter

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden [mehr]

Hier finden Sie die Planunterlagen