Veranstaltungen für Unternehmen

Veranstaltungen für Unternehmen

Auf dieser Seite veröffentlicht die Wirtschaftsförderung Sundern verschiedene Veranstaltungen von Netzwerk- und Kooperationspartner, die für die örtlichen Unternehmen interessant sein können.


Zertifikat "Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis" 2020

Familienfreundliche Maßnahmen müssen nicht zwangsläufig teuer sein und sind in vielen Branchen möglich, auch im produzierenden Gewerbe, bei Montagetätigkeiten, in der Hotellerie und Gastronomie und im Bereich Pflege.

Natürlich sind sich die Verantwortlichen bewusst, dass sich momentan zahlreiche Betriebe in einer besonderen Lage befinden und teilweise große Herausforderungen zu meistern haben. Der Hochsauerlandkreis hat sich trotz, oder vielleicht auch grade wegen der aktuellen Corona-Problematik dazu entschieden, interessierten und engagierten Unternehmen aus dem Kreisgebiet auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit zu bieten, sich um das Zertifikat "Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis" zu bewerben. Bewerbungen sind zunächst einmal bis zum 08.07.2020 möglich.

Alle Informationen und notwendigen Formulare finden Sie auf der Internetseite der Kreiswirtschaftsförderung HSK.

Dort finden interessierte Unternehmen aus dem Kreisgebiet in diesem Jahr auch erstmals einen Online-Selbstcheck, mit dem sie ganz unverbindlich testen können, wie es um ihre Familienfreundlichkeit bestellt ist.

Für alle Betriebe, die an dem Thema interessiert, aber noch unentschlossen sind, bieten die WFG am Donnerstag, 4. Juni 2020 ab 14:00 Uhr eine Info-Veranstaltung zum Zertifizierungsprozess in Form eines Webinars an. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail an frank.kleine-nathland(at)hochsauerlandkreis.de bis zum 02.06.2020 erforderlich.


Kurze Impulse zu neuen Technologien und Anwendungsmöglichkeiten

Kurze Impulse zu neuen Technologien und Anwendungsmöglichkeiten geben, das ist das Ziel der Webinar-Reihe. In Zusammenarbeit mit Partnern führt der Transferverbund jeden Dienstag um 15 Uhr kleine Webinare mit der Möglichkeit zum Expertenchat durch. Die nächsten Temine finden statt am:


12. Mai 2020, 15:00 Uhr

"Wie transformationsfähig ist mein Unternehmen? Ein kostenloses Werkzeug zeigt Schwachstellen auf."

Wer Veränderungen erfolgreich durchstehen will * sei es durch geplante Projekte oder auch durch die Ereignisse rund um Corona * der braucht bestimmte Fähigkeiten. Das Dortmunder Unternehmen Fritz Effekt hat ein Tool entwickelt, mit dem Unternehmen ihre individuelle Transformationsfähigkeit testen und Schwachstellen aufspüren können. In unserem Webinar stellt Fritz-Effekt CEO Guido Hanswille das Tool und vor und zeigt, wie Unternehmen mit dem kostenlosen Check ihren Transformationsdruck und ihre Transformationsfähigkeit analysieren können. Ist Ihr Unternehmen in der Lage, Krisen positiv für sich zu nutzen? Erfahren Sie im Meeting, was hinter dem Tool und den Ergebnissen steckt.

Hier geht es zur Anmeldung


19. Mai 2020, 15:00 Uhr

"Generativer Werkzeugbau: Innovation einer verschlafenen Branche"

Referent: Stefan Hins, Kunststoff-Institut Lüdenscheid Der Vortrag zeigt einen Überblick über die durchgeführten Versuchsreihen zur Evaluation und Erprobung diverser generativer Verfahren für den Sektor der Werkzeug- und Formenbauer im Bereich der Kunststoffverarbeitung. Es wird eingegangen auf verschiedene generative Verfahren, Einsatz hybrider Materialien und Bauteilen sowie deren Charakterisierung für den Einsatz. Immer mit der Frage, lohnt sich der Einsatz generativer Verfahren.

Hier geht es zur Anmeldung


Eine Übersicht zu weiteren interessanten Webinarangeboten haben wir hier für Sie zusammengestellt.


 

Führungskraft von Morgen - Veranstaltungsreihe für Unternehmen

Weibliche Mitarbeiter als Führungskraft von Morgen zu erkennen und zu fördern ist das Ziel der neuen Veranstaltungsreihe KarriereX des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland. Angesprochen werden kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Soest. Die Reihe besteht aus vier Modulen – sie startet im Januar 2020 und endet im Herbst 2021.

Die relevanten Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Führungsstilen, der wirtschaftliche Mehrwert von mehr Frauen im Unternehmen, die Bedeutung von Frauen für das unternehmerische Innovationspotenzial und gute Argumente, um innerhalb des Unternehmens für mehr Frauen in Führungspositionen zu werben werden die inhaltlichen Schwerpunkte sein.

Die einzelnen Module sind inhaltlich aufeinander aufgebaut und können flexibel an die Bedürfnisse der Unternehmen und deren aktuellen Ist-Zustand in Bezug auf Frauenförderung angepasst werden. Jeder Workshop beginnt mit einem Impulsvortrag mit anschließender Diskussion. Danach werden Methoden und Strategien entwickelt, wie man das jeweilige Thema praxisnah im Unternehmen umsetzen kann. Zusätzlich bleibt Zeit für Erfahrungsaustausch und kollegiale Beratung.

Ziel ist es, dass die Unternehmer nach Abschluss der vier Workshops gemeinsam mit ihren weiblichen Nachwuchsführungskräften aufzeigen, wie die Entwicklung des eigenen Nachwuchses gelingen kann. Diese Veranstaltung ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Die Referentin Melanie Vogel ist selbständige Unternehmerin und Hochschul-Dozentin. Als Autorin und Initiatorin der Messe women&work mit jährlich 8.000 Besuchern ist sie bundesweit bekannt.

Hintergrund für die Planung der Veranstaltungsreihe ist der Bedarf an weiblichen Führungskräften in der Region. Aus Ergebnissen von Unternehmensbefragungen lässt sich ableiten, dass sich lediglich 15 Prozent aller befragten Unternehmen mit der Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen beschäftigen. „Nach der Abfrage des Ist-Zustands zeigt die Befragung aber ganz klar auf, dass die Unternehmen offen für das Thema Frauen in Führung sind. So befassen sich zwei Drittel aller Befragten mit den Themen Arbeitsflexibilität und Vereinbarkeit Familie und Beruf“, fasst Kompetenzzentrum Frau & Beruf-Leiterin Katja Cramer die Ergebnisse zusammen.

Die Veranstaltungsreihe KarriereX wird organisiert vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH und der Wirtschaftsförderung des Kreises Soest. Die Teilnahme ist für die Unternehmen kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter kompetenzzentrum(at)hochsauerlandkreis.de.

Termine:
23. Januar 2020, KulturSchmiede Arnsberg
19. März 2020, Tagungscenter Soest
17. November 2020, Tagungscenter Soest
23. März 2021, KulturSchmiede Arnsberg
Die Module finden jeweils von 14:00-18:00 Uhr statt.

Weitere Informationen:
Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland ist eines von 16 Competentia- Teams in NRW. Die Landesinitiative ist Ansprechpartner für kleine und mittlere Unternehmen, wenn es darum geht, weibliche Fachkräfte zu gewinnen und langfristig zu binden. Besondere Expertise für frauenfördernde Maßnahmen in den Bereichen der Einstellung, Ausbildung, beruflichen Entwicklung und Aufstieg, individuelle Arbeitszeiten und nicht zuletzt auch bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege sind die Kernkompetenzen. Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Mitteln der Europäischen Union. Als Träger fungiert die Wirtschafsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH.

Kontakt:
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH
Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland
Katrin Mette-Coolen, Steinstraße 27, 59872 Meschede
Telefon 0291/941569, Email katrin.mette-coolen(at)hochsauerlandkreis.de


Berufsfelderkundungstage im Schuljahr 2019/2020

Alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen starten im Rahmen der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" mit Beginn des Schuljahres den Prozess der beruflichen Orientierung. Ziel ist es, die berufliche Orientierung der Jugendlichen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, reflektierte Entscheidungen auf ihrem Weg in eine Ausbildung oder ein Studium zu treffen. Ein Standardelement dieses systematischen Prozesses ist die betriebliche Berufsfelderkundung, die den Jugendlichen Impulse und realistische Vorstellungen über die Berufswelt liefern soll.  In der Anlage finden Sie den Flyer, der über die Berufsfelderkundungstage und das dafür etablierte Buchungsportal www.berufsfelderkundung-hsk.de informiert.

Auch für dieses Schuljahr möchte Sie die Kommunale Koordinierungsstelle des HSK wieder bitten, den Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse in der Woche vor den Osterferien vom 30. März bis 03. April 2020 Plätze zur Berufsfelderkundung in ihrem Buchungsportal zur Verfügung zu stellen.

Das Portal wird für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen am 03.Februar 2020 freigeschaltet, ab diesem Datum können die Jugendlichen die von Ihnen eingestellten Plätze buchen. 

Zur Zeit sind 582 Firmen aus dem gesamten Hochsauerlandkreis im Buchungsportal registriert. Im vergangenen Schuljahr konnten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aus insgesamt 1.932 im Portal angebotenen Plätzen zur Berufsfelderkundung auswählen. Die Koordinierungsstelle würde sich freuen, wenn Sie den Schülerinnen und Schülern aus dem Hochsauerlandkreis auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges  Angebot machen könnten! Gerne können Sie die Ansprechpartnerinnen bei Fragen rund um die Berufsfelderkundung und das Buchungsportal telefonisch oder per E-Mail ansprechen (Kontaktdaten siehe Flyer).

Außerdem soll noch eine seitens der Lehrkräfte an die Ansprechpartnerinnen herangetragene Bitte an Sie weitergeben werden: Da es sich hierbei um eintägige "Schnuppertage" handelt, werden die Unternehmen gebeten, keine schriftliche Bewerbung der Schülerinnen und Schüler für den Berufsfelderkundungstag einzufordern.


Veranstaltungsarchiv

  • Voneinander Lernen - Digitalisierung erleben [mehr]
  • Nemas vor Ort – Netzwerk Maschinenbau Südwestfalen [mehr]
  • Stadt und Handel - Allianz für Innenstädte [mehr]
  • Projekt Key Coaching - interkulturelle Schulung: „MultiKulti-Team? Herausforderungen und Chancen interkultureller Belegschaften [mehr]
  • 6. Wirtschaftsforum „Business im Bus“ – Fahrt zum Technologiezentrum Dortmund [mehr]